wenn ich so durch Reiseforen stöbere, die sich mit Tipps und Planungen zu Rom befassen, fällt mir immer wieder die gleiche Frage auf: Wie plane ich meine Anreise nach Rom? Hier unsere Tipps & Empfehlungen, seit Jahren bewährt und immer wieder stressfrei 😉

 

Anreise nach Rom

Anreise nach Rom – da gibt es ja einige Möglichkeiten, z. B. mit dem Auto (nicht empfohlen), mit dem Zug (für reine City- oder Kurztripps uns zu aufwendig, da wir allein bis München zum Zug schon vier Stunden Anfahrt hätten) oder eben durch die Lüfte. Letzteres ist, da wir bisher reine Citytrips nach Rom gemacht haben, für uns die schnellste Variante. Uns ist dann wichtig, mit An- und Abreise nicht mehr Zeit zu verlieren, als notwendig. Auch, wenn wir die Anreise schon als vollwertige Urlaubszeit betrachten und auch so genießen können. Mit diesem Anspruch bleibt nur noch eine Reiseart übrig: Wir fliegen! Womit unsere Anreise nach Rom schonmal geklärt ist.

 

Unsere Städtereisen nach Rom buchen wir von Anfang an schon immer vollkommen eigenständig. Heißt: Wir suchen uns die für uns preislich und von den Flugzeiten her passendsten Flüge, bisher waren dies bis auf eine Ausnahme Lufthansaflüge von Frankfurt/Main nach Rom Fiumicino. Lediglich zwei Mal wichen wir auf Alitalia aus, das waren jedoch echte Ausnahmen.

 

Leider werden wir künftig mit Lufthansa zurückhaltender sein, deren andauernde Hängepartien wenn mal wieder ein Ausstand droht, ist mir langsam zu viel. Wenn ich, teils lange Monate im Voraus meine Flüge gebucht und gezahlt habe, dann möcht ich halbwegs sicher sein können, diese auch nutzen zu können.

 

Höhere Gewalt im Sinne von Wetterkapriolen o.ä. ist nicht das Thema, im Falle eines Ausstands dumm dazustehen allerdings schon. Sorry Lufthansa, aber wir sind sicher nicht die Einzigen, die in diese Richtung denken! Daran ändern auch die, bisher durchweg, günstigen Ticketpreise nichts. Wir haben uns hier bisher immer im Rahmen zwischen 160 bis 220 EUR pro Person für Hin- und Rückflug bewegt.

 

Tipp: Achtet auf die Flugzeiten – wir bevorzugen eine Ankunft vor oder kurz nach Mittag und einen Rückflug am frühen Abend. So ist entspannte An- und Abreise sichergestellt!

 

OK, reisen wir jetzt mal nach Rom: wir sind nach rund eineinhalb Stunden Flug entspannt in Fiumicino angekommen, haben unser Gepäck erfolgreich vom Gepäckband gepflückt und sind startklar. Jetzt müssen wir noch in die ewige Stadt.

 

 

Von Fiumicino nach Rom – Taxi, Shuttle oder Bahn?

 

Glücklich gelandet fehlt jetzt noch die Anreise nach Rom, also ins Centro, direkt. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, welche je nach Anspruch an Kosten und Bequemlichkeit mehr oder weniger in Betracht kommen.

Leonardo Express:

Dieser Schnellzug verkehrt in ca. 40 minütigem Takt direkt vom Aeroporto Leonardo da Vinci (Fiumicino) zur Stazione Termini in Rom. Die Abfahrtsgleise befinden sich direkt im Flughafen, Tickets zum Preis von ca 15 EUR pro Person & Fahrt sind direkt vor den Gleisen am Ticketoffice erhältlich.

 

Der Leonardo Express rauscht, vollklimatisiert, ohne Zwischenhalt direkt vom Flughafen zum Hauptbahnhof in Rom. Gepäck muss natürlich selbstständig geschleppt und ein- und ausgeladen werden. Wir haben es bisher noch nicht erlebt, allerdings kann es zu Spitzenzeiten eventuell etwas voller in den Zügen werden. Einmal haben wir es erlebt, dass wir auf einer Rückfahrt von Rom zum Flughafen Fiumiciono nur noch einen Sitzplatz erwischt haben und einer von uns stehen musste. War auch zu überleben – ist aber nicht jedermanns Sache.

 

Fazit: Der Leonardo Express ist eine schnelle und günstige Möglichkeit, vom Flughafen in die Stadt zu kommen. Ab vier Personen rechnet sich der Leonardo preislich nicht mehr, dazu gleich mehr.

 

Taxi:

 

Direkt am Ankunftsterminal findet sich eine Vielzahl von Taxis. Ist an Flughäfen in aller Welt so, also auch in Rom 🙂 Für 45 EUR (Stand 2015) bringen einen die (wichtig: *offiziellen*) Taxen bequem nach Rom und bei Bedarf bis vor die Haustür.  Sobald ihr mehr als zwei Personen seid, rechnet sich das Taxi im Vergleich zum Leonardo Express. Und komfortabler, weil Koffer schleppen weitestgehend entfällt, ist es auch 🙂

 

Achtet auf die offiziellen Aufkleber auf den Fahrzeugen und lasst euch NICHT von irgendjemand bequatschen, der KEIN offizielles Fahrzeug vorzuweisen hat. Wenn ihr unsicher seid: zahlreiche entsprechend gekennzeichnete Mitarbeiter stehen nicht zur Deko im Taxibereich, sondern sind euch gern behilflich. Einfach ansprechen, Englisch ist unserer Erfahrung nach seltenst ein Problem. Diese Damen und Herren sind übrigens auch sehr zu empfehlen, wenn es um die Übermittlung des korrekten Fahrtziels an den Taxifahrer geht.

 

Tipp: haltet die vollständige Adresse eurer Unterkunft inkl. Telefonnummer bereit. Ob oldschool auf einem Blatt Papier oder im Handy ist wurscht, nur zur Hand haben solltet ihr es bei Bedarf ohne viel zu suchen.

 

Shuttle-Service:

 

Wie in jeder anderen Großstadt der Welt gibt es auch in Rom zahlreiche Shuttle-Services. Diese kann man bequem vorab online buchen und wird dann am Flughafen abgeholt und zum Feriendomizil gebracht. Diese Variante haben wir beim letzten Trip nach Rom im Sommer 2015 gewählt. Entschieden hatten wir uns für den „Rome Transfer Style Chauffeur Service“.

 

Es gibt aber, wie gesagt, etliche dieser Anbieter. Schaut Euch die Angebote, Preise und Leistungen genau an. Ich entscheide das, nach einem ersten Kontakt, relativ aus dem Bauch heraus. Mir ist wichtig, dass auf Anfragen (auch vorab schon) rasch geantwortet wird und man anbieterseitig der englischen Sprache so gut mächtig ist, dass hier Missverständnisse weitestgehend ausgeschlossen sind.

 

Hier ein Beispiel einer deutlichen Vereinbarung zum Shuttle-Service:

Hi Mrs Susemihl,
we confirm your reservation.
You can find the driver near meeting point terminal 3 ( White column ) Inside at terminal  holding a sign with your surname!
Thank you
Contact main driver: +39 32xxxxxxxxx

 

Bei „unserem“ Shuttle-Service hatte ich mich bei der Buchung für eine Limousine für bis zu vier Personen und drei Gepäckstücke entschieden. Wir waren zu dritt mit drei Koffern plus zwei Fotorucksäcke. Kostenpunkt: 45 EUR.

 

Nach unserer Landung habe ich den besten aller Männer zusammen mit seinem Schwiegervater am Kofferband geparkt und bin selbst schon in die Ankunftshalle vorgegangen. Da dort erfahrungsgemäß ziemlich viel Trubel ist, sollte mir das Zeit geben, den Fahrer ausfindig zu machen und auch schon mal mit der Agentur unseres Appartments zu telefonieren. Noch während ich mit der Agentur der Ferienwohnung telefoniere, sehe ich unseren Fahrer inkl. des angekündigten Namensschildes. Er teilt mir mit, dass er noch zwei Passagiere suche und in wenigen Minuten wieder da sei.

 

Fünf Minuten später kamen der beste aller Männer samt Gepäck und Schwiegervater und auch der Fahrer war, wenn auch ohne die beiden gesuchten Fahrgäste, pünktlich wieder da. So kam es, dass wir dann statt mit Limousine mit einem gepflegten und geräumigen Van vom Flughafen bis ins Centro Storico chauffiert wurden. 10 Meter vor „unserer“ Haustür mussten wir aussteigen, da einfach die Gassen um den Campo dei Fiori zu verstopft waren für das Fahrzeug. Gestört hat uns das keineswegs, wir waren völlig stressfrei und entspannt.

 

Fazit:

 

  • Leonardo Express:
    je nach Personenanzahl das günstigste Verkehrsmittel, aber ggf. stressig. Kofferschleppen und Organisation des weiteren Transfers von Termini zur Unterkunft notwendig. Man sollte hier also im Vorfeld auch schon geschaut haben, bzw. wissen, wo genau liegt das Hotel/die Unterkunft und mit welchem öffentlichen Verkehrsmittel (Metro/Buslinie) komme ich dorthin.
    Muss man ab Termini doch in ein Taxi, weil man von den Öffis keine Ahnung hat oder unsicher ist oder es zu anstrengend scheint, dann hebt sich der Kostenvorteil des Leonardo Express sehr schnell wieder auf!empfohlen für:
    junge und junggebliebene, fitte Reisende mit wenig Gepäck, die sich bereits ein wenig auskennen und/oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Rom kein Problem haben

 

  • Taxi:
    preislich ab 3 Personen mit dem Leonardo Express gleichauf. Kofferschleppen und Organisation weiterer Transfers nicht notwendig, da man bis zur Unterkunft gebracht wird.Zu beachten ist hier, dass ihr wirklich drauf achtet, nur ein offizielles Taxi zu nehmen – gut zu erkennen an den offiziellen Aufklebern auf weißen Fahrzeugen. Wenn ihr unsicher seid: einfach einen der gut erkennbaren Helferlein am Taxi-Areal nett ansprechen und ihr „werdet geholfen“.empfohlen für:
    Alle, die nicht ab Termini ggf. in öffentliche Verkehrsmittel umsteigen möchten (inkl. Kofferschleppen) und komfortabel bis direkt vor die Haustür gebracht werden möchten.

 

  • Shuttle-Service:
    bei Buchung einer Limousine (meist von 1 bis 4 Personen mit insgesamt max. 3 Gepäckstücken) preislich gleichauf mit dem Taxi. Hier wird man jedoch direkt in der Ankunftshalle vom Fahrer mit einem Namensschild erwartet.Bei mehr als vier Personen oder mehr Gepäckstücken schlägt die Buchung eines Suv/Van mit 55 EUR (5 bis 6 Personen mit max. 6 Gepäckstücken) zu Buche. Die Buchung eines Minibus (Sprinter o.ä.) kostet für 7 bis 8 Personen und max. 8 Gepäckstücke um die 65 EUR.empfohlen für:
    Größere Gruppen oder größere Anzahl von Gepäckstücken, welche ansonsten sich auf mehrere Taxis aufteilen müssten. In diesem Fall ist ein großes Shuttle günstiger als zwei (oder mehr) Taxis und bietet den gleichen Komfort.

 

Ihr habt weitere Anmerkungen oder Tipps zur Anreise nach Rom bzw. den Transfer vom Flughafen in die Stadt? (auch von Ciampino aus!) – Dann nichts wie her damit. Kommentiert oder schreibt mir, ich freue mich auf jede Anmerkung!

 

 

 

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Pinterest
Share On Stumbleupon
Contact us

3 Gedanken zu „Tipps | Anreise nach Rom

  1. Hallo Annik,
    ich war auch vor kurzem in Rom und bin dann schon zum zweiten Mal von Fiumicino nach Rom gefahren, und zwar mit einem Bus, der in der Nähe von der Shuttle Bus-Haltestelle bis zum Bahnhof Termini fährt. Das ist vielleicht unpraktischer, wenn man alles im Voraus planen möchte, aber vor Ort geht das eigentlich super easy, wenn man aus dem Flughafen heraus gleich nach rechts abbiegt und bis zu den „normalen“ Bus-Terminals läuft. Dort kann man die Tickets kaufen, und ich habe so für Hin- und Rückfahrt nur 8 € gezahlt 😀 Man muss allerdings auch etwa 1h Fahrzeit einplanen.
    Liebe Grüße, Jean
    http://jean-abovetheclouds.com

  2. Hallo Annik …
    Tolle Tips . wieso haben wir uns früher nicht könnengelernt …da konnte ich mir viel stress sparen 🙂
    Auch ich hab meine Reise mit Shutle Organisiert …allerdings Hinfahrt habe ich mit Bus zu Bahnhof gehabt – in Rom um 8:00 sommit ein wenig zu früh um sich im Hotel zu Blicken … und Rückfahrt mit Shutle Taxi von Hotel … es war alles unkomplietzeirt sogar für so einen Sprachen könner wie mir 🙂

  3. Hallo Annik,
    sehr schöne Tipps sind das. Vielen Dank. Ich bin vor einer Woche aus Rom wiedergekommen. Es war mein erstes Mal, aber sicherlich nicht das letzte Mal. Es ist eine hammermäßige Stadt, die mich total verzaubert hat. Wir hatten 6 traumhaft schöne Tage dort. Wir sind mit Ryanair in Ciampino gelandet. Der kleine Flughafen ist sehr übersichtlich, man ist schnell draußen. Ich habe im Vorfeld bei Terravision die Hin- und Rückfahrkarte für den Bustransfer gebucht (8,00 € p.P.). Du kannst bei Terravision deine gewünschte Uhrzeit angeben wann du die Hin- und Rückfahrt benötigst. Der Bus steht direkt am Flughafen und fährt nonstop bis zum Bahnhof Termini in 45 min. Abfahrt zum Flughafen ist an der gleichen Stelle am Bahnhof. Ich kann nur sagen, dass alles reibungslos lief, der Bus pünktlich war und es ist eine sehr günstige Hin- und Rückfahrt. Das Taxi hätte genauso lang in die Stadt gebraucht und wäre erheblich teurer gewesen. Der Bustransfer machte für uns durchaus den Sinn, da unser Hotel – zwar ein ganzes Stück davon entfernt – in der gleichen Straße wie der Bahnhof lag.
    Viele Grüße und weiterhin viel Spaß in Rom
    Iris

Schreibe einen Kommentar zu Jean Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Hide Buttons